Teilnahmebedingungen Kindertag

Allgemeine Teilnahmebedingungen (hier der Link zum Ausdruck der pdf)

Kindertag FeG Steinbach am 05. Mai 2018

Liebe Eltern, liebe Teilnehmer,

die nachfolgenden Teilnahmebedingungen des Kindertages mit Harry Voss in der FeG Steinbach am 05. Mai 2018  (nachfolgend KT abgekürzt) werden mit einer Anmeldung als Teilnehmer/in (nachfolgend mit TN abgekürzt) zum KT von Ihnen als Erziehungsberechtigter (nachfolgend mit EB abgekürzt) und dem TN verbindlich akzeptiert.

Der Veranstalter des KT ist die:

FeG Steinbach, Zechenweg 5, 35708 Haiger – www.feg-steinbach.de

Ansprechpartnerin Yvonne Schneider: ys.steinbach@t-online.deInfo-Telefon: 0176-54219305

  1. Anmeldung
        • Der KT richtet sich an Kinder ab der 2. Klasse ab 8 – 13 Jahre. Ausnahmen aufgrund des Alters werden direkt mit dem Veranstalter abgesprochen.
        • Die Anmeldung zum KT hat schriftlich zu erfolgen, bei Minderjährigen mit Unterschrift eines EB.
        • Grundsätzlich richtet sich die Reihenfolge der Anmeldungen nach dem Eingangsdatum. Dies ist ggf. für die Warteliste wichtig. Wir behalten uns jedoch vor, Plätze nach eigenem Ermessen zu vergeben.
        • Sollte alle Plätze belegt sein, erhalten die Teilnehmer eine Absage – ansonsten gilt die Anmeldung.
  1. Aufsichtspflicht
  • Dem TN ist es gestattet während des KT an allen Freizeitveranstaltungen wie Wandern, Klettern, Geländespielen usw. teilzunehmen. Er darf sich auch in Kleingruppen vom Veranstaltungsort entfernen.
  • Der TN wurde vom EB davon in Kenntnis gesetzt, dass er den Anweisungen der Betreuer auf dem KT Folge zu leisten hat.
  • Sollte der TN sich während des KT nicht an die Anweisungen halten, kann er von der weiteren Teilnahme ausgeschlossen werden und muss von einem EB oder einem von diesem Bevollmächtigten abgeholt werden.
  • Der EB ist darüber informiert und damit einverstanden, dass die Betreuung des TN von ehrenamtlichen Mitarbeitern im Alter ab 15 Jahren übernommen wird.
  1. Einnahme von Medikamenten im Regel- und/oder Notfall

Wenn der TN während des KTs medizinisch unvermeidliche Medikamente benötigt und diese nicht vor oder nach Besuch des KT eingenommen werden können, so wird der folgenden Vorgehensweise des KTs vom EB zugestimmt:

  • Die Lagerung und Aufbewahrung der jeweiligen Medikamente, erfolgt beim Gruppenleiter.
  • Die Medikamente müssen vom EB namentlich gekennzeichnet und mit einer verständlichen Einnahmeanweisung versehen sein. Sie ist so eindeutig zu gestalten, dass keine Abwägungsentscheidung beispielsweise bezüglich der Dosierung erforderlich ist und zweifelsfreie Vorgaben existieren. Muss das Medikament gekühlt gelagert werden, muss dies ebenfalls gut sichtbar vermerkt werden.
  • Die Übergabe der Medikamente erfolgt am Morgen des KTs durch den EB an die jeweilige Gruppenleitung. Mit ihr wird auch noch einmal die Einnahmeanweisung abgesprochen.
  • Der EB gibt sein Einverständnis, dass die Mitarbeiter des KTs bei dem TN gegebenenfalls Splitter und Zecken entfernen, Wunden desinfizieren sowie nicht verschreibungspflichtige Medikamente und Pflaster verabreichen dürfen.
  • Zudem ist es den Mitarbeitern gestattet den TN mit einem privaten PKW zum Arzt oder ins Krankenhaus zu bringen, falls kein EB oder Bevollmächtigter erreichbar ist.
  • Außerdem erteilt der EB die Genehmigung Röntgenaufnahmen durchführen zu lassen, wenn dies nötig sein sollte.
  1. Verpflegung
  • Es gibt eine Hauptmahlzeit (Mittagessen), nachmittags Kuchen/Muffins, abends Grillgut.  Getränke (z.B. Tee und Wasser) gibt es zu den Mahlzeiten und den ganzen Tag über an der Getränkestation.
  • Der EB muss bereits bei der Anmeldung auf Allergien, Unverträglichkeiten oder Besonderheiten bei der Ernährung des TN hinweisen und dem TN allergiefreie Nahrungsmittel für den ganzen Tag mitgeben, ebenso sollte auf religiöse Besonderheiten hingewiesen werden (z. B. kein Schweinefleisch).
  1. Besuche

Spontane Kurzbesuche von Eltern, Verwandten und Bekannten auf dem Lagerplatz sind während des KTs nicht gestattet. Ausnahmen werden direkt mit der zuständigen Leitung vereinbart.

  1. Verbotene Gegenstände
  • Elektronische Geräte wie Mobiltelefone, Tablet-PCs, MP3-Player, usw. sind auf dem KT verboten und werden nicht benötigt. Das Mitbringen von gefährlichen Gegenständen oder Waffen ist generell untersagt.
  • Die Mitarbeiter des KTs sind dazu berechtigt, bei Missachtung dieser Regel, die Geräte und Gegenstände für die Zeit des KTs zu verwahren.
  1. Fundsachen

Fundsachen werden zwei Wochen aufbewahrt und können nach telefonischer Vereinbarung bei Yvonne Schneider abgeholt werden.

  1. Bildmaterial
  • Mit der Anmeldung des TN wird vereinbart, dass unwiderruflich sämtliche Rechte für jegliche Nutzung und Veröffentlichung von Personenabbildungen der TN übertragen werden, sofern diese während des KTs erstellt wurden. Personenabbildungen in diesem Sinne sind Fotos, Grafiken, Zeichnungen oder Videoaufzeichnungen, die TN erkennbar abbilden.
  • Veröffentlicht werden sollen Personenabbildungen, die im Rahmen des KTs  durch die FeG Steinbach oder durch einen beauftragten Fotografen angefertigt wurden oder die von den TN zur Verfügung gestellt wurden. Aufnahmen in den sanitären Anlagen sind generell verboten.
  • Abbildungen dürfen ohne jede zeitliche, örtliche und inhaltliche Einschränkung auch in veränderter Form (insbesondere elektronische Bildverarbeitung) publizistisch zur Illustration, zu Werbezwecken und zur Veröffentlichung auf Datenträgern verwendet werden.
  • Der Fotograf bzw. die Fotografin überträgt gleichzeitig alle Nutzungsrechte einschließlich Nachdruck und Weitergabe an dem aufgrund dieser Vereinbarung zustande gekommenen Bildmaterial ohne zeitliche Beschränkung.
  1. Datenverarbeitung

Es wird darauf hingewiesen, dass Daten über die TN und die KT für die nötige Abwicklung verarbeitet und gespeichert werden.

  1. Sonstiges

Falls der EB während des KTs verreist, wird der KT-Leitung mitgeteilt, wie der EB im Notfall zu erreichen ist (z.B. Handynummer).

  1. Schlussbestimmungen
  • Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Änderungen oder Ergänzungen dieser Teilnahmebedingungen bedürfen der Schriftform.
  • Sollte eine Bestimmung dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder durch die Rechtsprechung oder durch gesetzliche Regelungen unwirksam werden, so hat dies nicht die Unwirksamkeit des gesamten Teilnahmebedingungen zur Folge. Die nichtige Bestimmung ist durch eine Regelung zu ersetzen, die dem angestrebten Zweck am ehesten entspricht.

Stand: 12. April 2018